• Fabio Frischauf

So funktionieren Werbeanzeigen für Instagram-Stories.

Im Januar 2019 konnten alleine Instagram-Stories täglich 500 Millionen aktive Nutzer verzeichnen.



Screenshot: Statista.com; Anzahl der aktiven Instagram-Story User.

Mit diesen stetig steigenden User-Zahlen verbirgt sich hinter Instagram-Stories ein großes Werbepotenzial, das nicht ungenutzt gelassen werden sollte.


Wie du dir wahrscheinlich bereits denken kannst, reicht es meist nicht aus einfach eine Instagram- oder Facebook-Werbeanzeige aus dem Feed auch in den Stories zu platzieren. Denn Instagram-Stories sind fast schon zu einer eigenen Plattform geworden und besitzen somit ein eigenes Nutzerverhalten.


Aus diesem Grund möchte ich mit dir in diesem Artikel einige Strategieansätze teilen, wie Werbeanzeigen auf Instagram-Stories für dein Unternehmen funktionieren können und wie du deren Aufbau optimieren kannst.


Bevor wir zu Strategien, Inhalten und Formaten von Instagram-Story Ads kommen, schauen wir uns zuerst das Verhalten der Instagram-Story User an.


Während die meisten Unternehmen und Personen ihre Beiträge für das eigene Instagram-Feed mit Samthandschuhen anfassen und fast ausschließlich „perfekte“ Bilder posten, sieht es bei den Instagram-Stories schon ganz anders aus.


Da Instagram-Stories innerhalb von 24 Stunden wieder verschwinden, ist hier die Hemmschwelle geringer, weniger professionelle Inhalte zu posten.


Es entsteht die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und als Unternehmen menschlicher sowie persönlicher zu wirken.


Instagram-Nutzer konsumieren Stories hauptsächlich von Freunden bzw. Personen, denen sie folgen. Meist sind diese Inhalte mit der eigenen Smartphone-Kamera gefilmt und sehen eher weniger professionell aus.


Mit diesen Eigenschaften gelangen wir direkt zum ersten Strategieansatz.



Strategieansatz #1: Produziere native Inhalte.


Da deine potenziellen Kunden durch Instagram-Stories wischen, um für gewöhnlich Stories von ihren Freunden anzuschauen und deine Ad zwischen diesen Swipes angezeigt wird, sollte dieses Muster nicht unterbrochen werden. Denn, sonst läufst du Gefahr, dass deine Werbeanzeige als Störfaktor wahrgenommen und einfach übersprungen wird.


Versuche deshalb deine Werbebotschaft in ein Video zu verpacken, das möglichst persönlich aufgenommen wirkt und Personen zeigt. Damit lässt du deine Ad plattformkonform aussehen und erhöhst die Wahrscheinlichkeit, dass sie konsumiert wird.





Screenshot: Facebook Business-Manager; Creative Hub - Awol









Zusätzlich solltest du versuchen die verschiedenen Story-Funktionen von Instagram, wie z.B. Sticker dezent in deine Ad zu integrieren, um noch mehr an Authentizität zu gewinnen.



Strategieansatz #2: Die 2-Sekunden-Story.


Wie oft hast du dich selbst dabei beobachten können, während du deine Stories angeschaut hast, dass du sehr schnell weiter zur nächsten Story gewischt hast?


Das liegt daran, dass Story-User sich für gewöhnlich Stories nur anschauen, um unterhalten zu werden und die Aufmerksamkeitsspanne dabei ziemlich kurz ist. Wenn eine Story nicht innerhalb der ersten paar Sekunden als interessant wahrgenommen wird, wird sofort zur Nächsten geswipt.


Deshalb ist es wichtig, dass deine Story-Ad ebenfalls einen gewissen Unterhaltungsfaktor aufweist und bereits in den ersten beiden Sekunden die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe gewinnt.


Hier kommt die 2-Sekunden-Story zum Einsatz, in der du nicht zuerst einen längeren Spannungsbogen aufbauen solltest, sondern den interessantesten Teil gleich zu Beginn der Werbeanzeige zeigst (in den ersten beiden Sekunden).


Auf diese Weise bewegst du deine Zuschauer dazu auch den Rest deiner Story anzuschauen und bekommst so die Möglichkeit deine gesamte Werbebotschaft zu übermitteln.


Beachte, dass Instagram-Stories meistens ohne Ton konsumiert werden. Das bedeutet, dass du eine Ad erstellen solltest, die deine Werbebotschaft auch stumm kommuniziert.



Strategieansatz #3: Der Swipe-Up.


Für gewöhnlich ist das Ziel einer Werbeanzeige eine gewünschte Handlung (Call-to-Action) bei der Zielgruppe zu erreichen. Bei Instagram-Stories wird dieser CTA durch die „Swipe-Up“ Bewegung ermöglicht.


Um möglichst viele „Swipe-Ups“ zu erzielen, empfehle ich dir den Inhalt deiner Story-Ad auf kreative und spielerische Art dazu auszurichten, damit er die Betrachter zu dieser Bewegung animiert.







Screenshot: motionelements. com










Das Set-Up im Facebook Werbeanzeigenmanager.


Um eine Instagram-Story Ad aufzusetzen, musst du im Werbeanzeigenmanager die Platzierung für Stories auswählen.


Screenshot: Facebook Ads Manager

Da du eine native Werbeanzeige für Instagram-Stories kreiert hast, empfehle ich dir auch nur diese Platzierung dafür zu auszuwählen.


Bezüglich des Formats solltest du beachten, dass deine Werbeanzeige im Hochformat 9:16 erstellt werden sollte.


Du kannst einzelne Bilder oder Videos verwenden, wobei ich dir empfehle, dich auf Video-Inhalte zu fokussieren.


Eine Video-Ad kann entweder 15 Sekunden lang sein oder, wenn du eine Karussell-Ad auswählst sogar bis zu 45 Sekunden. Einzelne Bilder werden bis zu 5 Sekunden angezeigt. Beim Karussell-Format kannst du dann drei aufeinander folgende 15-sekündige Videos oder 5-sekündige Bilder benutzen.


Screenshot: Facebook Ads Manager

Hier solltest du entscheiden, welches Format sich am besten für deine Werbebotschaft eignet und zum Kontext deiner Unternehmensmarke passt.



Things to remember:


Die zu erfüllenden Eigenschaften einer idealen Instagram-Story Ad lassen sich folgendermaßen zusammenzufassen:


  • Nativ zur Plattform

  • Persönlich/menschlich

  • Gewinnt die Aufmerksamkeit bereits in den ersten Sekunden

  • Kreativer Call-to-Action

  • Authentisch zur eigenen Unternehmensmarke



- Fabio




Let´s connect: Podcast | Facebook | LinkedIn | Facebook-Gruppe