• Fabio Frischauf

Der ideale erste Eindruck auf Social Media?

Letztens habe ich eine Instagram Ad gesehen, die auf den ersten Bildern traumhafte Urlaubsszenen mit 2 Personen am Strand zeigte. Es war jedoch nicht direkt zu erkennen, was damit beworben werden sollte.


Erst auf der letzten Karussell-Karte wurden die Personen mit Flip-Flops in der Hand gezeigt und klargemacht, worum es geht.


Passend dazu gab es folgenden Text:

"Unsere Sandalen bringen dich zu Momenten, die du besser Barfuß genießen solltest.“


Obwohl es hier um Flip-Flops ging, hat mir die Ad nicht einfach nur das Produkt präsentiert, sondern mir zuerst gezeigt, was ich damit erleben kann.


Dadurch wurden positive Emotionen geweckt, die später automatisch auf das Produkt abgefärbt sind und ich war letztendlich offener mehr darüber zu erfahren.


Der Klick in den Shop hat dazu geführt, dass ich hinterher eine Retargeting-Ad angezeigt bekommen habe. Allerdings diesmal ohne viel Storytelling, sondern nur mit Flip-Flop-Modellen.


Schönes Beispiel, wie...


  • Ein unbekanntes Produkt auf Social Media schrittweise an eine neue Zielgruppe herangetragen werden kann


  • Ads erst entlang des Funnels immer produktspezifischer werden sollten


Was überzeugt dich beim Erstkontakt mit einer Marke? Sollte er immer emotional sein?


-Fabio

P.S. Dieser Post ist zuerst auf LinkedIn erschienen. Für mehr solcher Ad Thoughts folge mir auf LinkedIn.